© 2020 Teepee Friends GmbH

  • Teepee Friends auf Facebook
  • Teepee Friends auf Instagram
  • Ági

Nach der Party noch Kuchen zuhause?

Aktualisiert: 31. Okt 2018


Habt Ihr auch mehr Kuchen gebacken (oder bestellt, ahem!) als die Kids während der Feier essen konnten? Passiert uns j-e-d-e-s Mal!

Zwar verteilen wir vor dem Partyende schon fleissig die Stücke an die Gäste zum “dihei ässe”, aber oftmals bleibt noch genug im eigenen Kühlschrank übrig. Falls Ihr auf der Suche nach Ideen seid, was man damit noch alles anstellen kann, seid Ihr bei uns heute gerade richtig.


Kuchen für Alle! Photo von Lance Anderson.

1. Ab ins Glas

Macht einen Vanillecreme, Pudding, Mascarponecreme oder nehmt einfach geschlagenen Rahm und löffelt diesen zu unterst in ein Glas. Schneidet den Kuchen in kleine Stücke oder zerbröselt diesen zwischen den Fingern und gebt es als nächste Schicht ins Glas hinein. Dann könnt Ihr eine Schicht mit frischen Früchten. z.B. Erdbeeren, Mango, Banane oder auch Apfelmus hinzugeben. Ihr macht nun mit den Schichten so lange weiter, bis das Glas und alle weiteren Gläser voll sind. Fertig! Ab in den Kühlschrank oder sofort essen, hmmmmmm!

Ein Video von Real Simple dazu hat`s hier.


2. KnusperKnusper

Entfernt die Deko und Creme vom Kuchen und zerkleinert die Reste mit den Fingern. Verteilt die Stücke auf einem mit Backpapier belegten Backblech und backt diese bei 120 Grad im Ofen für ca. 1 Stunde. Wenn die Stücke knusprig sind, könnt Ihr sie herausnehmen. Sie eigenen sich nun fantastisch als Topping für Obstsalate, Joghurt oder Eiscreme oder als Snack für Zwischendurch.


3. Truffes mit oder ohne Alkohol

Niemand sagte, dass nur die Kids die Reste essen dürfen, daher könnt Ihr die letzte Idee auch mit Alkohol machen. Entfernt die Deko und Creme vom Kuchen und gebt den Rest in einen Standmixer. Mixt solange, bis eine gleichmässige Textur entsteht und gebt diese dann in eine Schüssel. Nun könnt Ihr Schritt für Schritt einen Schuss Alkohol (z.B. Kahlua, Cointreu, Baileys) hinzugeben und die Masse solange vermischen, bis Ihr beim Zusammendrücken merkt, dass alles zusammenhält. Diesen Schritt könnt Ihr auch mit gesüsstem Rahm machen, wenn es für Kids geeignet sein soll. Dann formt Ihr aus der Masse kleine Kugeln (ca. 3cm Durchmesser) und legt diese ins Eisfach zum abkühlen. Schmelzt ein wenig Schokokuvertüre und dippt die Kuchenbälle hinein. Wer mag, kann noch Nüssli oder Kokosnussflocken drüberstreuen. Trocknen lassen und geniessen!

Das Video von Real Simple zum Selbstmachen findet Ihr hier.


Wenn Ihr noch andere gute Tipps zum Verwerten von Kuchen habt, schreibt uns - wir können immer gute Ideen brauchen und geben sie auch gerne weiter.