• Ági

Die 5 häufigsten Fehler bei Kinderparties

Clever geplant ist schon mal halb gewonnen - das gilt vor allem auch bei Parties für Kids. Wir denken nicht, dass es ein mega aufwändiges Event braucht, damit sich alle bei Euch wohl fühlen. Im Internet finden sich zwar zahllose Ideen zu lustigen Aktivitäten und Spielen, wunderschönen Dekorationen und feinem Essen, die jede Party zu einem Erfolg machen können, aber nur wenige beachten eigentlich die kleinen Fehler, die auch die schönste Party zum erliegen bringen. Dabei kann es doch so einfach sein, diese zu vermeiden.


1. Alles nach Plan machen wollen

Ihr habt tagelang Spiele und Aktivitäten recherchiert und vorbereitet, einen fixen Ablaufplan erstellt und Euch ein Timing überlegt. Für Euch ist alles parat. Doch dann wollen am Tag der Party die Kids gerade das nicht machen, was Ihr vorschlagt, oder wollen eine Aktivität vor lauter Spass garnicht mehr beenden. Jede Party hat ihre eigene Dynamik und die könnt Ihr auch nur bedingt steuern, ist leider so. Reagiert flexibel, bleibt entspannt und geht auf die Wünsche der Kids ein, soweit es möglich ist.


2. Keinen Partyplan haben

Zu viel Planung ist nicht gut, und gar keine Planung auch nicht. Also was denn nun?

Bereitet lieber eine Aktivität zu viel vor und kommt nicht dazu alles zu machen, als darauf zu vertrauen, dass sich die Kids schon von selbst zu beschäftigen wissen (“wir haben doch früher auch einfach zusammen draussen gespielt!”). Baut nicht zu sehr auf ein geordnetes freies Spiel, sondern plant ein paar unterschiedliche Aktivitäten ein, die entweder für mehr Ruhe oder mehr Action sorgen.


Fehler zu guten Ideen machen. Photo von Estee Janssens.

3. Die Kinder einander nicht vorstellen

Niemand fühlt sich so richtig wohl auf einer Party, an der man einander nicht kennt. Kindern geht es da nicht anders als uns als Erwachsenen, und sie stellen sich noch nicht einmal selbst vor. Plant also bitte am Anfang Eurer Feier ein kurzes Kennenlernspiel oder eine Vorstellungsrunde ein, damit sich alle Gäste wenigstens mit Namen kennen und auch vielleicht eine lustige Geschichte oder Hobby voneinander erfahren. Das bricht das Eis schon zu Beginn und hilft, Vertrauen zu schaffen.


4. Die Party mit Essen beginnen

Das Essen bei einer Party ist fast immer ein Höhepunkt - und auch eine wohlverdiente Ruhepause. Lasst die Kids also erstmal spielen und sich austoben, sich kennenlernen und gemeinsam lachen, dann wird`s auch gleich am Tisch lustiger und kommunikativer.


5. Die spannendste Aktivität zuerst machen

Beginnt Eure Party nicht gleich mit Eurem geplanten Highlight, sondern lasst die Stimmung langsam ansteigen. Wie in jedem guten Film baut sich der Spannungsbogen an einer Party auch erst in ihrem Verlauf auf. Lasst die Kids erstmal ein paar Momente gemeinsam verleben und seht, wie sich die allgemeine Laune entwickelt und geht dann zu Eurem Höhepunkt über.


Und nun - geniesst Eure Party und gebt uns doch Bescheid, ob Euch diese Tipps weitergeholfen haben. Habt Ihr noch weitere Vorschläge zu Fehlern, die vermeidbar sind? Schreibt uns gerne!

© 2020 Teepee Friends GmbH

  • Teepee Friends auf Facebook
  • Teepee Friends auf Instagram